http://viktor-schule-xanten.de

Jakob der Rabe
Freddy als Sportreporter / Brief Nr. 45

Hallo,

da bin ich wieder, Freddy, der Lesewurm und Glücksbringer für 6 Grundschulkinder, die noch mitgefahren sind zur Frauen WM nach Mönchengladbach. Sie hatten die Rätselfrage gelöst und Eintrittskarten gewonnen.

Toll, habe mich natürlich gefreut und gleich das Spiel angeschaut. Mit meinem Sachverstand habe ich alles sofort analysiert. Brasilien gegen Australien. Mit der Weltklassefußballspielerin Marta hatte Brasilien zu Beginn Probleme ins Spiel zu kommen. Die lauffreudigen und kampfstarken Spielerinnen aus Australien waren besser geordnet und kamen oft gefährlich vor das Tor der brasilianischen Torhüterin.

Erst in der 2. Halbzeit wurden die Brasilianerinnen überlegener, ballsicherer und kombinationsfreudiger. So dauerte es auch nicht lange, bis sie das Tor erzielten, das am Ende auch das Siegtor war. Noch in der Nachspielzeit hatten allerdings die Spielerinnen aus Australien die Chance zum Ausgleich.

Werde keine Bücher mehr lesen, sondern lasse mich jetzt zum Sportreporter ausbilden. Die Viktor-Grundschule macht ihrem Namen alle Ehre.

Ob im Schwimmen, Handball, Fußball, beim Citylauf oder beim Staffellauf der Grundschulen. Überall stehen die Mannschaften der Gemeinschaftsgrundschule als Sieger auf dem Podest. Herzlichen Glückwunsch. Beim 8 x 100 Meter Staffellauf, der von Willi Wülbeck, einem ehemaligen Weltmeister über 800 m zusammen mit RWE, dem Sponsor der Veranstaltung ins Leben gerufen wurde, siegten sogar beide gemeldeten Mannschaften des Schulverbundes Xanten/Vynen.

Alle Achtung, das verdient Lob und Anerkennung. So drücke ich natürlich den Schülerinnen und Schülern beide Daumen für die nächsten Wettbewerbe.

 

Tschüss, bis bald,

euer Freddy.


 
Brief Nr. 43

Brief Nr. 43

Da bin ich wieder, Freddy, das Pappmonster aus der Pausenhalle. Alle Blicke richten sich auf den Frühlingsanfang. Alle sehnen sich nach Sonnenstrahlen. So habe auch ich einen Ausflug gemacht und bin mit einigen Klassen unterwegs gewesen.

Die 4. Schuljahre waren im Gymnasium und haben an einer interessanten „Chemiestunde“ teilgenommen oder waren im Nibelungenhort. Andere Klassen besuchten das Römermuseum, die Kornmühle oder die neue Stadtbücherei.

Sobald sich eine Klasse aufstellt, hänge ich mich dran. Meistens lasse ich mich überraschen, wohin der Weg führt. Detektiv spielen macht Laune. Natürlich sehen mich die Schülerinnen und Schüler nicht. Ich bin gut getarnt. Wie? Ganz einfach. Seit ich die Siegfriedsage gelesen habe, habe ich mir eine Tarnkappe zugelegt. Es ist mehr so ein „LESEWURMTARNKAPPENKLEID“, damit ich unsichtbar bleibe. Das gefällt mir sehr. So kann ich Ausflüge begleiten und heimlich lauschen, was die Kinder so erzählen. Aber ich verrate nicht alles. Ehrenwort. Großes Lesewurmehrenwort. Nicht alles ist dafür geeignet, dass man es aufschreibt.

Aber ihr habt wieder eine Chance etwas zu gewinnen.

 

Bis bald,

 

euer Freddy.

 

Rätselfrage: Was trägt Freddy, damit er bei Ausflügen mit der Klasse unsichtbar bleibt?

Mitmachen können alle Schülerinnen und Schüler des Schulverbundes Xanten/Vynen. Gehen mehrere richtige Lösungen ein, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 15. April 2011.

 

Gewinnerin des letzten Preisrätsels ist Helena, Klasse 2a.

 
Brief Nr. 42

Hallo Lesefans,

da bin ich wieder. Endlich! Böse Zungen sprachen schon von Winterschlaf. Aber eine neue Nachricht hat mich aufgeweckt. Da kommt mein Lesewurmkörper so richtig in Schwung. Die Stadtbücherei ist umgezogen. Das Gebäude des ehemaligen Regionalmuseums wurde umgestaltet. Toll. Freundliche Farben, schöne Atmosphäre. Räume zum „Verlieben“, pardon zum „Verlesen“ und „Vorlesen“. Ein Schlaraffenland für Bücherwürmer und Leseratten.

Für mich bedeutet das Lesefutter. Nun kann ich wieder meine Leseausflüge starten und auf Nahrungssuche gehen. Viele neue Bücher zu tollen Themen. Eine „Schmöker“ - Ecke. Prima, mein Name in der Bücherei. Freddy Schmöker. Welche Ehre. Auch einige Schülerinnen und Schüler der Xantener Grundschulen sind dort zu sehen. Ihre Köpfe sind raffiniert in eine Tapete eingearbeitet. Ich bin schon ganz gespannt, was es noch alles gibt.

Macht euch auf den Weg und besucht die neue Bücherei. Ein Klassenausflug dorthin lohnt sich auch. Vielleicht entdeckt ihr mich auch.

Ich könnte ja Frau Rosenberg mal bitten, mir eine „Lese – Kur“ zu genehmigen, damit ich mindestens 3 Wochen dort bleiben kann. Das wäre eine tolle Idee. Mal sehen, ob mir der Leiter der Viktor-Grundschule einen Überweisungsschein ausstellt.

 

Bis bald,

 

euer Freddy.

 

P.S.: Rätsel

Was feiern wir am 4. März 2011 in der Viktor-Schule?

Teilnehmen können nur Schülerinnen und Schüler des Grundschulverbundes Xanten/Vynen. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss 1. März 2011.

 
Brief Nr. 44

Brief Nr. 44

Hallo Mädchen und Jungen der Viktor-Schule,

da bin ich wieder. Endlich kann ich berichten, was mich an eurer Grundschule so begeistert. Ihr lernt nicht nur prima das Lesen, Schreiben und Rechnen, sondern ihr seid auch kleine Wissenschaftler und großartige Sportler. Ja, ja, ihr lest richtig, ihr seid großartige Sportlerinnen und Sportler.

Ich war bei eurem Handballturnier und habe alles beobachtet. Wenige Meter von der Schule entfernt in der Turnhalle an der Bahnhofstraße habt ihr tollen Handball gespielt und einen glänzenden Pokal in eure Schule geholt. Der steht in der Glasvitrine in der Pausenhalle. Manchmal kann ich sehen wie sich Kinder ihre Nasen an der Glasscheibe „platt“ drücken. Immerhin habt ihr euch auch im Wettstreit mit anderen Schulen durchgesetzt und gewonnen. Das ist toll. Die Fotos sind in der Bildergalerie zu bewundern. Auch der Schwimmtag war erfolgreich. Mit Vynen zusammen habt ihr um Anerkennung und Urkunden gekämpft.

Zum Schuljahresschluss werden sich alle Schüler in der Pausenhalle versammeln und es werden alle sportlichen Aktivitäten aufgelistet und die Schülerinnen und Schüler dafür noch einmal besonders geehrt.

Ja und einige trainieren schon für den großen Staffelwettkampf mit Willi Wülbeck. Und die Leichtathletik kommt auch nicht zu kurz. Laufen, Werfen und Springen werden kurz vor den Sommerferien trainiert und im Wettkampf auf dem Fürstenberg gezeigt.

Da wird es Zeit, dass ich meine Pappkartonknochen auch mal bewege und nicht nur Fußball gucke wie beim erfolgreichen Kleinfeldfußballturnier auf dem Kunstrasen am Schulgebäude. Und nun kommt die Überraschung.

In wenigen Wochen beginnt die Fußball WM der Frauen in Deutschland. Für ein Spiel in Mönchengladbach am 29. Juni 2011, wenn die Mannschaften von Brasilien und Australien aufeinander treffen, sind noch 6 Eintrittskarten zu gewinnen. Die hat ein Sponsor organisiert und extra für mich (Freddy Schmöker) als Gewinn für die Preisrätselfrage zur Verfügung gestellt. Das ist super. Schade, dass ich selber nicht mitmachen darf. Dabei ist die Frage so einfach. Nehmt schnell Papier und Stift und schreibt die Lösung auf. Vergesst nicht euren Namen und eure Anschrift oder Klasse. Der Lösungszettel kommt in eine Rätselbox (Schachtel), die sich im Schulleiterzimmer befindet. Eure Klassenlehrerin oder euer Klassenlehrer sind euch behilflich und werden den Brief oder die Karte dort abgeben.

In welcher Stadt findet das Endspiel um die Frauen WM 2011 in Deutschland statt?

Einsendeschluss Montag, 20. Juni 2011. Teilnehmen können nur Mädchen und Jungen der Viktor-Grundschule in Xanten mit dem Teilstandort Vynen. Bei mehreren richtigen Lösungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Viel Spaß beim Preisrätsel,

euer Freddy.

 
Brief Nr. 41

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler. Da bin ich wieder Freddy der aufmerksame Lesewurm mit Schlafstörungen. In der Pausenhalle wird geübt und gefeiert. Adventsfeiern bestimmen das Schulleben. Lieder, Gedichte und Geschichten und viele Strophen werden auswendig gelernt. Das ist prima. Auch die Kinder der Ganztagsbetreuung haben eine wunderbare Feier mit einem richtigen Nikolaus veranstaltet. Das war toll. Kompliment allen  Schülern und Schülerinnen der Viktor-Grundschule. Sie können genau erklären, wer der Nikolaus eigentlich war und was er getan hat. Da staunte selbst der Redaktionsleiter der Rheinischen Post. Der Werbe-Weihnachtsmann von Coca Cola hat keine Chance.

Muss mir Lesefutter kaufen, die Stadtbücherei ist geschlossen. Aufmerksam beobachte ich, was in den Klassen so gelesen wird. In einigen Klassen ist zurzeit die Rede von einem Indianerhäuptling, der den König der Könige sucht. Was hat ein Indianerhäuptling mit Advent zu tun? Da bin ich aber gespannt. Der soll doch tatsächlichen seinen Stamm verlassen haben, um mit Hilfe eines Sternes den Weg zu finden. Ein Stern als Navigator. Komisch. Da war doch auch Weihnachten was mit einem großen Stern am Himmel, der Könige zur Krippe führt. Könige kann ich noch verstehen, aber Indianerhäuptling ist schon seltsam. Und wer hat diese Geschichte überhaupt geschrieben? Ich habe noch so viel mitbekommen, dass der Häuptling zu Beginn gleich aufgehalten wird, weil er einer Familie helfen muss, die in Not ist.

Da fällt mir ein. Das wäre doch ein schönes Rätsel.

Welchen Namen trägt der Indianerhäutling? Wie heißt er? Das ist die Rätselfrage im Advent.

 

Viel Freude beim Rätsellösen,

 

euer Freddy.

 

Lösungen bitte an        Freddy Schmöker

.                                        Sonsbecker Str.1

.                                        46509 Xanten

Teilnehmen können nur Kinder des Grundschulverbundes Xanten/Vynen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss 23. Dezember 2010.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 5