http://viktor-schule-xanten.de

Jakob der Rabe
Brief Nr. 40

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

da bin ich wieder, euer Freddy, das Pappwurmgehänge aus der Pausenhalle der Viktor-Schule. Das hat man nun davon, ein Rätsel und schon lesen und schreiben so viele.
Der Gewinner wird noch ermittelt. Es entscheidet das Los. Der Sieger oder die Siegerin wird mit Foto abgebildet.

Alle bewundern die helle frisch gestrichene Pausenhalle Sie glänzt und strahlt. Es ist eine wahre Freude. So urteilen die Besucher.

Und wer fragt mich? Mir ist es nicht dunkel genug. Als Wurm liebe ich die Dunkelheit. Ich habe schon Schlafstörungen, kann nachts nicht mehr durchschlafen. Immer, wenn ich aufwache, sehe ich helle Wände. Werde mir eine Augenbinde zulegen. Und Ohrenstöpsel sind auch wichtig. Die Martinslieder kann ich vorwärts und rückwärts singen. So laut drangen die Töne in mein Ohr. Aber für euch hat es sich gelohnt. So konntet ihr euren Beitrag für einen gelungenen Martinszug in Xanten leisten. Und auch die älteren Menschen haben sich riesig gefreut, als ihr sie mit euren Liedern in den Seniorenheimen und im Krankenhaus beglückt habt. Nun wird geübt für Advent und Weihnachten. „In der Weihnachtsbäckerei…“ schallt es schon bald durch die Räume. Da hole ich dann meine Ohrstöpsel heraus.

Heute mal kein Rätsel. Konzentriere mich auf neues Lesefutter. Fliege mal in die Stadtbücherei. O je, da kann ich ja gar nicht rein. Die Bücherei wird geschlossen. Sie zieht um. Das werde ich mal genau beobachten. Da schaue ich mal in die Buchhandlungen, was da so alles an Lesenahrung bereit steht. Man kann sich gar nicht entscheiden. So viele Bücher. Was lese ich nur? Ich werde mich beraten lassen. Mal sehen, was so empfehlenswert ist.

Bis bald,

euer Freddy.

 
Freddy Nr. 39

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

da bin ich wieder Freddy, der zauberhafte Lesewurm. Täglich schaue ich auf die wunderbar gestalteten Fenster der Pausenhalle mit den Jahreszeiten und den Märchenmotiven. Ich wusste gar nicht, dass Märchen so schön sein können. Neugierig habe ich die Erzählstunden in den Klassenzimmern verfolgt. Habe schon die ganze Zeit gedacht: Was soll bloß die schöne „Märchendekoration“ in der Pausenhalle? Es war einmal…steht da zu lesen. Doch nicht alle Märchen beginnen so. Einige Märchen kannte ich ja, aber andere waren ganz neu, sogar aus Afrika wurden Geschichten erzählt. Ich werde als Bücherwurm meine Kost regelrecht umstellen. Nicht mehr Lesediät, sondern Märchenhaftes aus aller Welt und nicht nur von den Brüdern Grimm, sondern auch von anderen Autoren. So werde ich nicht nur dem Wolf und Rotkäppchen, den Zwergen und Schneewittchen begegnen, sondern auch Figuren und zauberhaften Gegenständen.
Nutzt die Herbstferienzeit und lasst euch Märchen vorlesen oder besorgt Märchenbücher aus der Stadtbücherei. Vielleicht schenkt euch jemand ein Märchenbuch, damit ihr in die Märchenwelt eintauchen könnt. Ihr wisst ja längst, Kopfkino ist besser als jede Hörkassette oder ein Film.

Nun ratet mal, was mein Lieblingsmärchen ist. Es kommen ein Esel, ein Tisch und ein Sack drin vor. Nun überlegt mal gut und schreibt mir bitte.

Bis bald,

Freddy, euer Lesewurmgehänge aus der Pausenhalle.

Anschrift: Freddy Schmöker

z. Zt. Viktor-Grundschule Xanten

Sonsbecker Str. 1

46509 Xanten

 

Teilnehmen können leider nur Schülerinnen und Schüler der Viktor-Grundschule Xanten mit dem Teilstandort Vynen.

Einsendeschluss 12. November 2010.

Bei mehreren richtigen Lösungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Zu gewinnen gibt es ein schönes Buch.

 
Freddy Nr. 37

Hallo liebe Mädchen und Jungen,

da bin ich wieder. Natürlich bin ich als Lesewurm gut informiert. So gratuliere ich den Ausdauerläufern der Viktor-Schule und der Grundschule in Vynen zum Pokalerfolg. Trotz Regenwetter habe ich das Rennen beobachtet. War ja etwas unfair, dass so viele Altersgruppen in einem Lauf gestartet sind. So konnte ich gar nicht erkennen, welche Jungen oder Mädchen gewonnen haben. Erst bei der Siegerehrung habe ich erfahren, wie das Ergebnis nun war. Aber ein Lesewurm kann ja lesen. Die Siegerlisten stehen im Internet. Außerdem sind zu viele Kinder auf einmal gestartet. Da kommt es dann zu Stürzen. Tut verdammt weh auf dem Kopfsteinpflaster. Ich spürte den Schmerz bis in meine Pappkartonknochen. Gut, dass so viele Helferinnen und Helfer da waren und sich gekümmert haben.

 

Weiterlesen...
 
Freddy Nr. 38

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

da bin ich wieder, Freddy das Pappkartongehänge aus der Pausenhalle.

Na, da war ich doch erstaunt. Rabe Jakob und eine neue Handpuppe begeisterten viele von euch. „Rufus“ heißt die Spielpuppe. Sie soll euch demnächst mit auf die Reise in die Vergangenheit nehmen. Hoher Besuch in der Grundschule. Dr. Martin Müller und Frau Hilke vom Landschaftsverband Rheinland als Repräsentanten des APX und des Museums erklärten, was man mit euch so anstellen möchte.

 

Weiterlesen...
 
Freddy Nr. 36

Hallo liebe Mädchen und Jungen,

da bin ich wieder. „Hitzefrei“ ist das Zauberwort. Da kommt selbst ein Bücherwurm ins Schwitzen und sehnt sich nach einer kalten Dusche. Meine Körpertemperatur und die Außentemperatur sind bald gleich hoch 36° C. Da ist es doch klar, dass der Unterricht früher schließt. Und noch besser ist es, dass an diesen heißen Tagen auch keine Hausaufgaben aufgegeben werden. Leider öffnet auch niemand in der Nacht die Fenster, damit kühle Luft in die Klassenräume dringt. Wer soll das auch machen? Nachtschicht für Schulhausmeister? Gut, dass bald die Sommerferien beginnen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 5